Martin Luthers tönerne Spuren

Die Siegburger Töpfer und die Reformation
14. Mai 2017 bis 9. Juli 2017,
Eröffnung Sonntag, 14.5.2017, 11:30 Uhr

Als die Reformation Siegburg erreichte, und es bald wieder verließ …
So oder so ähnlich hätte auch der Titel dieser Ausstellung lauten können. Gab die Reformation doch eher ein Gastspiel in Siegburg, bevor die Stadt unter der gestrengen Herrschaft des Abtes vom Michaelsberg wieder „erzkatholisch“ wurde.
Und dennoch, es waren unruhige Zeiten damals: Zeiten des Aufbruchs, Zeiten der Erneuerung, Zeiten der Verwirrtheit und des  Kampfes. Dieser Streit um den rechten Weg zu einem gottgefälligen Leben spiegelt sich auch in den Produkten der Siegburger Töpfer wider.
Siegburg war zu dieser Zeit der bei weitem wichtigste Töpferort im Rheinland und exportierte über den Rhein in den gesamten Nord- und Ostseeraum. Die Werkstätten entwickelten neue Typen und Formensprachen, inspiriert von den Gedanken und dem Geschmack der Renaissance. Der Buchdruck forcierte die Verbreitung von Vorlagen, die den Formenschneidern als Vorbild dienten. Manche Motive waren explizit gegen Papst und Kirche gerichtet, die Töpfer waren augenscheinlich infiziert vom Aufruhr gegen die damalige Amtskirche.

Parallel zu den religiösen Auseinandersetzungen entwickelten sich Spannungen in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Innerhalb der Töpferzunft kam es zum  Streit um die althergebrachte genossenschaftliche Produktionsweise, die niemanden zurücklassen wollte, aber die besonders Umtriebigen in Ihrem wirtschaftlichen Vorwärtsdrang zurückhielt.

Im Lutherjahr wird die Reformation aus vielen Blickwinkeln diskutiert.
Diese Ausstellung zeigt die Reformation vor Ort in Siegburg, im Rheinland. Die kunstfertigen Töpferwaren sind hierfür ein hervorragendes Zeugnis.

Im Begleitprogramm wird es Sonderführungen, Töpfer an einer historischen Töpferscheibe und vieles mehr geben.
 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Logo Mfkjks

Logo - Lions
 

Verein der Freunde des Stadtmuseums Siegburg e.V.


Rahmenprogramm

Di., 23.05.17, 18.30 Uhr

Ausbruch aus dem Zunftzwang? – Autonome Handelsgeschäfte des Siegburger Töpfers Peter Knütgen in den 1560er Jahren.

Vortrag von Gero Fuchs
Link zur Veranstaltung


Do., 1. Juni 2017, 18:30 Uhr

"Trink sittlich und nit hust darein."
Siegburger Trinkgefäße und die Tischzuchten des Mittelalters

Vortrag von Dr. Marion Roehmer
Link zur Veranstaltung


Do., 22. Juni 2017, 18:30 Uhr

„Martin Luthers steinige Pfade – Zur Reformation in Siegburg und den Rheinlanden.“


Vortrag von Dr. theol. Holger Weitenhagen
Link zur Veranstaltung


So. 25.06.17, 11 bis 17 Uhr

Töpfern an der historischen Töpferscheibe | Vorführung von Illja Frenzel

Link zur Veranstaltung

So. 25.06.17, 14:30 bis 17 Uhr

Begutachtung mitgebrachter Keramik | Dr. Marion Roehmer

Link zur Veranstaltung


Ausstellung - Luther 03