Die Abschlusspräsentation des Projekts

Ab dem 24. Juni 2017 um 12.30 Uhr bis 15. September 2017

Für die Abschlusspräsentation bauen die Peer-Teamer ein Hexenhaus, in dem ihre Projektfilme zu sehen sein werden. Zukünftig werden sie Gleichaltrige durch die Humperdinck-Abteilung führen können.

Fast alle Kinder der „Mammut“-Gruppe wollten auch am Folgeprojekt zu „Kultur macht stark“ des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)  und DMB (Deutscher Museumsbund) wieder als Peer-Teamer teilnehmen; da dies aus den Projektvorgaben nicht möglich ist, sind sie der Nachhaltigkeit halber als Begleiter dabei. 

Die Künstlerin und Museumspädagogin Eva Wal hat in den Osterferien mit den neuen Peer-Teamern von der Siegburger Gesamtschule und dem Kinderheim Pauline von Mallinckrodt ein Schattenspiel und ein Scherenschnitt-Figurenspiel zu Hänsel und Gretel entwickelt; beide szenischen Spiele, die z.T. von einem Schauspieler begleitet wurden, hat Eva Wal mit den Kindern per Video aufgenommen und mit Musik und Ton unterlegt zu zwei Filmen geschnitten, die in der Abschlusspräsentation zu sehen sein werden.

Die Kinder haben unter Anleitung von Eva Wal eine neue Version des Märchens geschrieben, das sprachlich und motivisch verschiedene Elemente aus der Märchenwelt und der Mythologie zitiert; diese Märchenversion steht anderen Kinder zukünftig im Museumskoffer zur Verfügung. So haben die Peer-Teamer über die am Stadtmuseum verortete Märchenoper hinaus Einblicke in die Geschichte der Märchen und Legenden bekommen.

Über die Beschäftigung mit Engelbert Humperdinck, der im heutigen Stadtmuseum geboren wurde, sind die Kinder verschiedenen Themen näher gekommen: der Musikwelt Humperdincks und des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, der Oper und dem Märchen, aber auch der Kunst des Scherenschnitts und des Videofilms und nicht zuletzt dem Stadtmuseum und der Siegburger Geschichte.


Hänsel und Gretel 01
H G Schattenspiel1
H&G Schattenspiel